Totengedicht

Man wird kreativ, wenn man krank ist...x)

 

 


Totengedicht


Gedanken.

Voller Freude.

An Dich.

Was du gemacht hast.

Für mich.

Für uns.

Erinnerungen.

Gut aufbewahrt,

zwischen Vergessen und Bewahren.

Erinnerungen

an Dich.

An mich.

Ich kanns nicht fassen.

Du warst hier.

Für mich.

Für uns,

Alleine.

Wie ein Engel.

Ein Engel,

Der Güte.

Der Barmherzigkeit.

Der Liebe.

Der Hoffnung.

Doch auch Engel

können brechen.

Hilflos.

Mein Engel warst du.

Mein Engel bist du.

Mein Engel bleibst du.

Ich kann dir nicht sagen,

wie viel du mir bedeutest,

wie arg du mir geholfen hast.

Du hast mir Hoffnung geschenkt.

Mir gezeigt was Liebe ist.

Mich geliebt.

Mit mir geweint.

Mit mir gelacht.

Mit mir gelebt.

Dass vergess ich dir nie.

Du warst für mich da.

Für mich allein

Und für uns.

Durch dich ist mir

der Wert des Lebens klar

geworden.

Dein Wert.

Mein Wert.

Unser Wert.

Mein Leben

gleicht einem Geschenk,

einem unverwechselbarem Traum,

einer Erfüllung.

Du bist mein Leben.

Ich liebe dich.

Auch jetzt noch.

Du hast zu mir gesagt,

ich soll wieder lieben,

wieder lachen,

wieder glücklich sein.

Du verlangst so viel von mir.

Ich denke an dich und es ist,

als ob alles nur ein Traum war.

Süß, aber auch bitter.jetzt.

Ich vermisse dich.

Ich brauche dich.

Es heißt

«Wen die Götter lieben, holen sie schnell zu sich»

Ich kanns nich akzeptieren.

Wills nich,

muss aber.

Du bist weg.

Verschwunden von dieser Welt.

So plötzlich wie du gekommen bist,

mein Engel.

Was mir bleibt

sind Erinnerungen,

Wörte,

glückliche Stunden.

Abstraktes, nichts greifbares.

Ich liebe dich,

aber wie kann ich begreifen,

dass du mich auch liebtst.

Ich liebe dich und zweifel trozdem.

Mein Engel es war die schönste Zeit mit dir.

Unvergleichbar.

Wundervoll.

Süß.

Verliebt.

Mein Engel, ich liebe dich.

 

30.10.07 12:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen